Gremien im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum

Willkommen auf der Seite der Gremien des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum. Hier finden Sie Informationen rund um die Gremien und Ausschüsse für den Kirchenkreis Stolzenau-Loccum.

1396257526.xs_thumb-

Kirchenkreistag mit dem Schwerpunktthema Kirchenvorstandswahl 2018

„Auf dem Wege zur KV-Wahl“ begann der Kirchenkreistag in Uchte mit einem geistlichen Einstieg von Pastor Dr. Meyer-Najda in der Kirche. Nach der Eröffnung durch Karsten Sierk stellte im Gemeindehaus Kirchenvorsteherin Ilse Schneider den Delegierten des KKT‘s die Kirchengemeinde Uchte vor. Karsten Sierk  begrüßte danach Referenten Henning Schlüse vom Haus kirchlicher Dienste. In seinem Referat zur KV-Wahl, die am 11. März 2018 durchgeführt wird, sollten Menschen mit vielen verschiedenen Talenten mobilisiert werden, sich für die Wahl aufstellen zu lassen. In einer Rückschau und einem Ausblick auf die kommenden 6 Jahre, müssen Fähigkeiten definiert und Personen gezielt angesprochen werden, die entweder weiter ihre ehrenamtliche Kraft einsetzen wollen oder neu gewonnen werden müssen. Viele Tipps zur Öffentlichkeitsarbeit und Werbung von Frauen und Männern, die in der Kirchengemeinden Verantwortung übernehmen möchten. Im Anschluss fand eine rege Diskussion statt.

Superintendentin Dr. Goldhahn-Müller gab ihren Ephoralbericht ab, in dem sie auf das Lutherjahr hinwies. Das Luther Pop-Oratorium, das am 1. April in Loccum aufgeführt wird (ist leider schon ausverkauft).  Das Fest „Glauben! Feiern!“ am 10. Juni in Stolzenau, am 12. August feiern der Kirchenkreis Nienburg und der Kirchenkreis Stolzenau-Locum das Kreisposaunenfest gemeinsam im Kloster Schinna. Am 26. August lädt der Kirchenkreis Familien mit ungetauften Kinder zu einem Tauffest nach Steyerberg ein. Am 1. September sind die Playfords zu Gast in Stolzenau und am 16. September. wird es in Stolzenau ein großes Reformationskonzert mit regionalen Künstlern geben. Am 21. Oktober laden die Kreisfrauen nach Leese zu einem Frühstück ein, in dem auch über die Frauen der Reformation informiert wird. Der besondere Gottesdienst am Reformationstag in Loccum hat schon Tradition.

Es schloss sich die Pause mit leckerer Suppe und einem wunderbaren Dessertbüffet, das von den Frauen aus der Kirchengemeinde vorbereitet wurde.

Es folgte die Abnahme der Jahresrechnung aus 2015. Berichte aus der Diakonie durch Pastor Ingo Krause. Das Diakonische Werk lädt zu einem Osterfrühstück am 19. April nach Stolzenau ein. Aus der Diakoniestiftung berichtete er von der Finanzierung von Badekarten für einkommensschwache Familien von 2.000 € in 2016, in 2017 stehen 2.500 € für Badekarten und auch für Schwimmkurse zur Verfügung.
Hartmut Willig berichtete aus dem Partnerschaftsausschuss. Am 26. Februar ist eine junge Frau aus dem Partner Kirchenkreis Eastern Cape in Deutschland angekommen, sie wird durch das Nord-Süd-Freiwilligenprogramm des ELM ein Jahr hier verbringen. Nach dem Einführungskurs im Missionswerk in Hermannsburg wird sie in der Kindertagesstätte Pusteblume in Stolzenau arbeiten und bei der Familie Reinhardt in Leese leben. Er machte Gruppen der Kirchengemeinden Mut, Sizeka in die Gruppen der Kirchengemeinden einzuladen.

Die Synodale Marie-Luise Brümmer gab einen Bericht aus der Synode, danach schloss Karsten Sierk die Sitzung und Pastor Gerhard Schlake verabschiedete alle mit einem Reisesegen.

Text und Fotos: Elisabeth Wiegmann




1488536691.medium

Bild: Elisabeth Wiegmann

1396257526.xs_thumb-

Wechsel in der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum


Karin Backhaus, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung Stolzenau-Loccum teilt mit, dass Adriane Elbracht zum 31.12.2016 ihr Mandat abgegeben hat. Nachrückerin ist Stephanie Schutzler-Kruse, ebenfalls Mitarbeiterin in der Kindertagesstätte "Die Arche" in Stolzenau. Frau Backhaus dankt Adriane Elbracht sehr für ihr Engagement in der MAV.
Text: Elisabeth Wiegmann
1484834426.medium_hor

Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

Kirchenvorstandswahlen 2018 das Thema des Kirchenkreistages in Uchte

Wann?
01.03.2017, 17:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: KK Stolzenau-Loccum
Vorsitzender des Kirchenkreistages Karsten Sierk, bereitet die Kirchenvorstände auf die nächste Kirchenvorstandswahlen in 2018 vor. Am Mittwoch, dem 1. März wird die KV-Wahl 2018 Schwerpunktthema des Kirchenkreistages sein. Vom Haus kirchlicher Dienst wird ein Fachreferent ein Impulsreferat halten.
Wo?
Ev. Gemeindehaus Uchte
Kirchstr. 6
31600 Uchte
1396257526.xs_thumb-

Kirchenkreistag Stolzenau-Loccum tagt in Leese.

 Leese: Die 8. Tagung des Kirchenkreistages Stolzenau-Loccum fand am Mittwoch, den  26. Oktober im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Leese statt. Nach einer gefühlvollen Andacht in der Kirche durch Pastorin Rieke Zeller begann die Tagung im dortigen Gemeindeshaus.. Birgit  Glißmann als örtliche Kirchenvorstands-Vorsitzende  stellte eingangs die Kirchengemeinde Leese. 

Das Hauptreferat des Tages hielt Pastor Ralf Tyra vom Haus kirchlicher Dienste in Hannover  zum bevorstehenden Reformationsjubiläum.  In sechtzehn Abschnitten ging er dabei gleichermaßen auf Aktionen ein wie auch auf die Intentionen und Hintergründe des ‚Reformationsjahres‘.
Den Abschluss bildeten ein Thesenpapier mit  zehn ‚Herausforderungen‘, die im Anschluss an das Referat diskutiert wurden. Unter anderem ging Tyra dabei auf den Euorpäischen Stationenweg, den Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg und  weitere Veranstaltungen insbesondere innerhalb der Hannoverschen Landeskirche ein

Vor der Pause  erfolgten weitere Kurzberichte aus dem Kirchenkreis zum Jubiläumsjahr unter dem Motto „Evangelisch mit gutem Grund“.
Nach der Pause, stellte sich die neue Leiterin der Ev. Heimvolkshochschule Loccum e.V.,  Frau Uta Birgit Fiedler ausführlich vor.
Nach weiteren Berichten aus den Ausschüssen wurde der Haushaltsplan 2017-2018 vorgestellt, beraten und verabschiedet. Er schließt bei  3.567.061 Euro und schreibt den Stellenplan des vorangegangenen Haushaltsplanes fort. Mit dem Reisesegen wurde der Kirchenkreistag anschließend geschlossen.

Gertrud Märtens/Andreas Dreyer

Fotos Birgit Glißmann/A. Dreyer

Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

Der Kirchenkreistag tagt in Leese

Wann?
26.10.2016, 17:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: KK Stolzenau-Loccum
Karsten Sierk als Vorsitzender gibt gekannt, dass der nächste Kirchenkreistag am 26. Oktober in Leese zusammenkommt.
Thematisch steht das Lutherjahr im Mittelpunkt, mit einem Referat von Ralf Tyra, dem Leiter vom Haus kirchlicher Dienst, und der Vorstellung der verschiedenen Projekte im Kirchenkreis. Dazu erfolgt auch eine anschließende Aussprache.
Ferner wird sich die neue Leiterin der Heimvolkshochschule Loccum, Frau Fiedler, vorstellen, und der Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2017 und 2018 wird eingebracht und beschlossen.
Neben dem Ephoralbericht sind auch Berichte aus den verschiedenen Ausschüssen vorgesehen.
Wo?
Ev.Gemeindehaus Leese
Kirchplatz 6
31633 Leese
1396257526.xs_thumb-

Kirchenkreistag tagte mit großem Programm in Loccum

41 Mitglieder des Kirchenkreistages und weitere Gäste waren am Mittwoch, den 6. April 2016 der Einladung ins Gemeindehaus nach Loccum gefolgt. Dabei wurden besonders drei neue Mitglieder die Pastoren Katharina und Michael Behrens sowie Pastor Sönke von Stemm begrüßt.

Wahlen zum Vorstand des Kirchenkreistages durchgeführt

Nach einer Andacht von Pastorin Corinna Diestelkamp und einer Vorstellung der Kirchengemeinde standen im ersten Teil besonders die Wahlen zum Vorsitz des Kirchenkreistages an. Nach der Hälfte der Amtszeit wurden sowohl der Vorsitzende Karsten Sierk, Loccum, seine Stellvertreterin Gertrud Märtens, Landesbergen und drei weitere Mitglieder des Vorstandes (Ute Gerling, Lavelsloh, Ralf Buhre, Raddestorf und Gerhard Schlake, Steyerberg) in ihrem Amt wiedergewählt.

Gottesdienst mit neuen Gesichtern

Das Schwerpunktthema des Abends waren vier Berichte und eine Aussprache über neue Gottesdienstformen.

Pastor Michael Kalla berichtete aus der Kirchengemeinde Rehburg und stellte das Konzept „Andere Wege gehen“ vor. Seit 14 Jahren gibt es dort im konsequenten Wechsel einen traditionellen und einen Gottesdienst in neuer Form. Ganz bewusst wurde dabei auf ein sogenanntes „Zweites Programm“ verzichtet, so Kalla, sondern man bietet zwei „Erste Programme“. In den neuen Gottesdiensten werden auch neue christliche Lieder mit Unterstützung einer Band gesungen. Inzwischen gibt es in der Kirchengemeinde Rehburg vier Kirchenbands, die sich dabei abwechseln. Trotz des hohen technischen Aufwandes werden gerade auch Menschen angesprochen, die sonst nicht in die traditionellen Gottesdienste kommen.

Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller und Pastor Karsten Gelshorn aus Stolzenau berichteten von dem Projekt „Sonntags um Fünf“.  Jeweils am letzten Sonntag werden um 17 Uhr thematische Gottesdienste durchgeführt. Diese finden teilweise auch in Schinna statt. Zwei Teams mit einer Reihe von Ehrenamtlichen wechseln sich dabei ab und gestalten in den Gottesdiensten Interviews, Talkrunden, Dialoge oder Anspiele. Dazu gibt es meist besondere Musik von Kirchenkreiskantor André Hummel. 

Pastor Gerhard Schlake berichtete aus der Kirchengemeinde Steyerberg über das Projekt „Gottesdienst an neuen Orten“. So werden seit Januar 2016 Gottesdienste in neuer Form am Vormittag mit vereinfachter Liturgie und in verständlicher Sprache regelmäßig im Gemeindehaus Deblinghausen durchgeführt. Dazu gibt es ein besonderes Programmangebot für Kinder, so dass diese Gottesdienste gerade für Familien attraktiv sind. Auch sonst gibt es zu vielen Anlässen in denen die Kirche aus dem Gebäude heraus zu den Menschen kommt. Ob Open-Air-Gottesdienste am Pfingsttag oder auf dem Sportplatz oder besondere Erntefest-Gottesdienste in den Gaststätten in der Kirchengemeinde. Schlake wie auf den Erprobungscharakter hin und bot auch schon Überlegungen künftig gegebenenfalls auch Gottesdienste in Privathäusern anzubieten.

Pastorin Corinna Diestelkamp aus Loccum berichtete abschließend über ein Projekt der englischen und irischen Kirche unter dem Namen „back to church“. An einem bestimmten Sonntag im Jahr laden Gemeindeglieder seit 13 Jahren dort Menschen aus ihrer Umgebung gezielt in den Gottesdienst ein und begleiten sie dabei.  Die Idee, die dahintersteckt: „Wir laden jemanden ein zu etwas, das wir schön finden“, so erklärte Diestelkamp die Aktion. Dabei verändere sich oft die eigene Sichtweise auf die Gottesdienste und Menschen, die vielleicht schon lange keine Kirche mehr betreten hätten, bekämen Mut, sich auf den Weg zu machen.

Pfarrhäuser auf dem Lande sollen attraktiver werden

Das Programm „Attraktives Pfarrhaus“ der Landeskirche stellte der Bauausschussvorsitzende des Kirchenkreises, Pastor Jens Mahlmann aus Nendorf vor.  Die Landeskirche wird im laufenden und kommenden Jahr jeweils über 50.000 Euro bereitstellen, die zur Verbesserung der  bestehenden Pfarrhäuser verwendet werden. Somit sollen auch künftig Pfarrstellen auf dem Land attraktiv bleiben.

Diakonie bereitet Badekartenaktion vor

In diesem Jahr richtet sich die Badekartenaktion des Diakonischen Werkes Stolzenau gezielt auch an Flüchtlingsfamilien. Im vergangenen Jahr hat die Diakoniestiftung im Kirchenkreis 2600 Euro dafür bereitgestellt. So konnten ca. 200 Kinder und ihre Familien im Kirchenkreis, die  nicht die Gelegenheit hatten in den Ferien zu verreisen, hier vor Ort kostenlos die Schwimmbäder nutzen. Auch über die Angebote von Schwimmkursen für Kinder von Flüchtlingsfamilien wird nachgedacht. Informationen zur diesjährigen Aktion sind zu bekommen im Diakonischen Werk in Stolzenau, Lange Straße 47, Tel. 05761-3732.

Flüchtlingsprojekte

In acht Kirchengemeinden des Kirchenkreises gibt es mittlerweile Begegnungscafés zwischen Einheimischen und Flüchtlingen. Der Kirchenkreis fördert diese Projekte  sowie Sprachkurse und die Schulung und Unterstützung von ehrenamtlichen Mitarbeitern in der Flüchtlingsarbeit durch einen  hohen Geldbetrag. Das teilte während des Kirchenkreistages die Superintendentin des Kirchenkreises Dr. Ingrid Goldhahn-Müller mit.

Grundstandards im Kirchenkreis verabschiedet

In den Bereichen Bildung, Kinder- und Jugendarbeit sowie Verwaltung verabschiedete der Kirchenkreistag Grundstandards.

Im Bildungsbereich soll  es künftig regional Angebote mit Themen für Konfirmandeneltern geben, Erziehern in den Kindergärten werden Fortbildungsangebote für den Umgang mit traumatisierten Kindern ermöglicht und im Reformationsjahr 2017 sollen besonders Begriffe der Reformation in die heutige Sprache und Lebenswelt übersetzt werden.

Im Kinder- und Jugendbereich bildet sich ein Schwerpunkt im Bereich der Konfirmandenarbeit. Durch den Kirchenkreisjugenddiakon werden vermehrt Angbote für Gruppenleitungen und Freizeiten angeboten.  Für Kinder wird es weiterhin Kirchenkreiskindertage geben.

Im Bereich der Verwaltung steht in den nächsten Jahren die Aufgabe an das Kirchenamt Wunstorf verwaltungstechnisch zu vereinheitlichen. Daneben wird die Umstellung auf die Doppik (kaufmännische Buchhaltung) eine große Herausforderung sein.

 Text und Fotos: Gerhard Schlake





Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

Der KKT tagt in Loccum

Wann?
06.04.2016, 17:00 Uhr
Was?
Vorsitzender des Kirchenkreistages, Karsten Sierk lädt zu dem nächsten KKT am 6. April 2016 in das Gemeindehaus nach Loccum ein.
Im Zentrum der Tagung stehen neue Gottesdienstformen. Gottesdienste zu anderen Zeiten, an anderen Orten und zu anderen Themen.
Neben den Berichten aus den Ausschüssen, werden die Grundstandards für 2017-2022 vorgestellt.
Wo?
Ev. Gemeindehaus Loccum
Marktstr. 16
31547 Rehburg-Loccum
1396257526.xs_thumb-

Neue Mitarbeitervertretung im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum

Die vierjährige Amtsperiode der Mitarbeitervertretung im Kirchenkreis endet mit dem 30.04.2016. Für die neue Amtsperiode stellten sich am 18.02.2016 acht Bewerberinnen zur Wahl.

 „Dadurch, dass mehr Mitarbeiterinnen in der Diakonie-Sozial-Station tätig sind, muss die Mitarbeitervertretung auf sieben Personen vergrößert werden.“ teilte der Vorsitzende des Wahlausschusses, Karl-Erich Daust aus Landesbergen, mit. Einige Kandidatinnen gehörten bereits der letzten Mitarbeitervertretung an, verstärkt wurden sie durch Irene Melenhorst und Adriane Elbrach.

  „Hoch war die Beteiligung an der Briefwahl. Kindergärten und die Diakonie-Sozialstation haben überwiegend Briefwahl beantragt. Wir kamen auf eine Wahlbeteiligung von 31,1 %, ergänzt Schriftführerin Elisabeth Wiegmann.

 Die konstituierende Sitzung der Mitarbeitervertretung fand am Mittwoch, dem 02.03.2016 statt. Hier wurden als Vorsitzende Karin Backhaus und als stellv. Vorsitzende, Verena Wehrse gewählt.

 Die Interessen der MitarbeiterInnen im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum vertreten ab dem 1. Mai 2016 Karin Backhaus, Pfarramtssekretärin aus Warmsen und Vorsitzende der neuen Mitarbeitervertretung und Verena Wehrse Pflegeassistentin  von der Diakonie-Sozialstation als stellv. Vorsitzende. Weitere Mitglieder sind Christa Mayland-Quellhorst, Pfarramtssekretärin aus Uchte; Christa Firmer, Küsterin aus Steyerberg; Ulrike Gießler, Erzieherin aus der Kita Stolzenau; Irene Melenhorst Ex. Altenpflegerin von der Diakonie-Sozialstation und Adriane Elbracht aus der Kita Stolzenau.

Text und Foto Elisabeth Wiegmann

 

Auf dem Foto

obere Reihe: Adriane Elbracht, Christa Firmer, Verene Wehrse

untere Reihe:  Ulrike Gießler, Karin Backhaus, Christa Mayland-Quellhorst

Auf den Fotos fehlt Irene Melenhorst





1458557055.medium_hor

Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

Wahlvorschläge für die MAV-Wahl werden versandt

Acht Mitarbeiterinnen haben sich für die Wahl zur Mitarbeitervertretung im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum zur Verfügung gestellt. Heute sind vom Wahlausschuss die Benachrichtigungen verschickt worden.

Karin Balceris und Karl-Erich Daust und Elisabeth Wiegmann vom Wahlvorstand bereiten die Informationen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kirchenkreis vor. Sie nehmen gerne Anträge auf Briefwahl an und freuen sich auf eine hohe Wahlbeteiligung am Wahltag, dem 18. Februar 2016 in Stolzenau in der Superintendentur, Lange Str. 47. Aus sieben Mitglieder wird die neue Mitarbeitervertretung bestehen.  Um 15 Uhr schließt das Wahllokal und die Auszählung beginnt.

Foto: Karin Balceris und Karl-Erich Daust bereiten die Informationen vor.





1454431140.medium

Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

Sitzung des Kirchenkreistags

Wann?
04.11.2015, 17:00 Uhr
Was?
Das Parlament des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum kommt das nächste Mal in der Kirchengemeinde Essern zusammen.
Im Zentrum der Sitzung steht das Thema "Flüchtlinge in unseren Gemeinden"
Mareike Hergesell, aus dem Referat für Migration im Diakonischen Werk in Niedersachsen, wird das Impulsreferat halten. Im Anschluss daran stellen die Samtgemeindebürgermeister die Situationen in den Gemeinden dar. Eine Diskussion schließt sich an.
Weitere Themen sind die Grundstandards 2017-2022, der Stellenrahmenplan, der Finanzplan, die Jahresrechnung und die Baumaßnahmen.
Pastopr Gelshorn wird das neue Projekt, "Brot für die Welt", das bis 2017 gefördert wird, vorstellen. Es soll wieder ein Projekt in Afrika (Angola) gefördert werden mit dem Namen: "Der Blick geht nach vorn".
Wo?
Gemeindehaus Essern
An der Kirche1
31603 Diepenau
Weitere Posts anzeigen